Heiße Beats für den kleinen Pieks

16.03.2021

Rappender Altenpfleger der AWO wirbt in Video für Impfungen

„Wir können die Krise stemmen, jede Impfung rettet Leben“, rappt Abe Biller und im Hintergrund gehen Pflegekräfte, Bewohnerinnen und Bewohner kräftig mit. Der Pfleger aus dem Erna-David-Seniorenzentrum des AWO Bezirksverbands Westliches Westfalen in Dortmund hat ein neues Rap-Video aufgenommen und will die Öffentlichkeit zum Pieks gegen das Corona-Virus bewegen.

Gemeinsam mit der AWO hatte der 38-Jährige bereits zum Tag der Pflege im vergangenen Jahr einen Song geschrieben und veröffentlicht, um die Solidarität in der Krise zu stärken. Jetzt folgt ein Rap für die Impfungen.
Zusammen mit vorher auf Corona getesteten und geimpften Kollegen und Bewohnern rufen Biller und die AWO im Video gemeinsam zu einer hohen Impfquote auf. In vielen Seniorenzentren der AWO im westlichen Westfalen sind viele Erst- und Zweitimpfung an Bewohnern und Pflegekräften bereits durchgeführt. Das Ziel soll es sein, mehr Menschen für eine Impfung zu begeistern, um so der Corona-Krise ein schnelles Ende zu bereiten.

Abe Biller selber ist schon seit 9 Jahren Pfleger bei der AWO und war vorher in einem Seniorenzentrum der AWO in Schwerte als stellvertretender Pflegedienstleiter beschäftigt. Seine Leidenschaft neben der Pflege: rappen. Das lässt sich nicht gut vereinbaren? Doch! Seit einiger Zeit arbeiten ABE und der AWO Bezirksverband regelmäßig zusammen, um gemeinsam mit Rap auf die Arbeit in der Pflege aufmerksam zu machen.

Hier geht es zum Video auf facebook

Hier das Video auf YouTube:

Weitere Nachrichten

Meldung vom 12.05.2022
Am Tag der Pflege stellt die AWO ihre Forderungen an eine neue Landesregierung vor weiterlesen
Meldung vom 11.05.2022
Wir suchen zum nächstmöglichen Termin Auszubildende zur Pflegefachkraft. Ausbildungsdauer 3 Jahre Auch Quereinsteiger herzlich Willkommen. Infos vorab per Telefon - Hubert Könning 02871/342383 weiterlesen
Meldung vom 02.05.2022
Testzeit am Montag, den 02.05.2022: 13.00 Uhr - 15.00Uhr weiterlesen
Meldung vom 09.02.2022
„Wir brauchen einen möglichst hohen Impfschutz in der gesamten Bevölkerung, um die vulnerablen Gruppen zu schützen und unserer Gesellschaft wieder mehr Freiheiten zurückzugeben. Ein Schritt auf dem Weg dahin ist die einrichtungsbezogene Impflicht – doch diese kann erst dann greifen, wenn damit die Versorgungssicherheit in den Einrichtungen nicht gefährdet wird”, so Christian Woltering, Vorsitzender der Freien Wohlfahrtspflege in NRW. weiterlesen